Ich bin ja leidenschaftliche Marmeladeköchin. Das wissen mittlerweile schon wirklich viele. Immer wieder versuche ich neue Kreationen zu erfinden aber es gibt 2 Marmeladen, die in meinem Vorratsschrank nicht fehlen dürfen. Das sind:

  • Pfirsich – Vanille

  • Dunkle Schoko – Kirsche – Rum

Die 2. könnte man als Schwarzwälderkirschtorte im Glas sehen ;-)

Ich bin ein recht eigensinniger Mensch und halte mich selten an Rezepte. ;) Die grenzen einen so ein. Ich finde man muss mehr experimentieren und Freude daran haben mal einfach draufloszukochen. Egal was passiert. Also, solange das Verhältnis zwischen den Zutaten und dem Zucker stimmt, macht wie es euch gefällt. Am Ende muss man sowieso immer kosten und ein Schuss Rum hat noch nie geschadet.

Pfirsich – Vanille

1 kg Pfirsiche ohne Kern
500g Gelierzucker 2:1
1 TL Zitronensäure
Mark einer Vanilleschote

Pfirsiche in heissem Wasser kurz aufkochen und dann die Schale entfernen, klein schneiden und in einem großen Topf geben. Die Hälfte kann man pürieren, wenn man es fein haben will. Dann Gelierzucker hinzufügen und Vanillemark unterrühren. 1 Stunde durchziehen lassen. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten. Den Topf zum Kochen bringen und dann ca 7-9 Min sprudelnd kochen lassen. Einfach Gelierprobe machen und bei gewünschter Konsistenz vom Herd nehmen, in die Gläser füllen und fertig!

Kirsch-Schoko-Rum

Für diese Kreation braucht man Nerven aus Stahl, da man immer in Versuchung gerät die Hälfte der Zutaten während des Kochens wegzuessen :-)

1kg entkernte Kirschen (am besten den Mann oder Freund verpflichten diese Aufgabe zu übernehmen)
500g Gelierzucker 2:1
100g geschmolzene Kuvertüre (Zotter oder die beste, die man sich leisten kann/will)
Rum nach Belieben

Kirschen entkernen. Gläser vorbereiten. Schokolade in einem Dampfbad erhitzen. Kirschen in den Kochtopf füllen, mit Zucker vermengen und aufkochen lassen. Ca 6-8 Minuten sprudelnd kochen. Geschmolzene Schoko und Rum beimengen und sofort in die heissen Gläser füllen. Wer es noch ein wenig spriziger haben will, kann zum Schluss noch ein TL Rum über die Marmelade giessen und dann verschliessen. Bei dieser Marmelade wird im Winter keinem mehr kalt.

Achja noch etwas: seit neuestem koche ich meinen Marmeladen mit Xylith ein. Das ist Birkenzucker, hat die Hälfte Kalorien und ist gut für die Zähne. Ja ihr habt richtig gelesen. Wen das interessiert, der kann sich hier weiter informieren.

Viel Spass beim Probieren.

_CM44956-Edit

No Comments Yet

Comments are closed