Flitterwochen in der Südsee – Best of Tahiti, Moorea & Bora Bora

Für viele sind Flitterwochen in der Südsee der Inbegriff von Traumurlaub. Es ist jene Destination, die Wünsche und Träume weckt. Die Flitterwochen sind etwas Besonderes und wenn nicht jetzt, wann dann? Das sagen sich viele, bevor sie sich letztendlich für den non plus ultra Honeymoon Trip ans andere Ende der Welt entscheiden. Und es ist wirklich am anderen Ende der Welt. Abhängig von den Flugverbindungen kann es bis zu 40 Stunden dauern bis man seinen Mai Tai am Strand schlürft. 

Tahiti

Tahiti gehört zu Französisch Polynesien. Es gibt ein Gross-Tahiti – Tahiti Nui und das kleinere Tahiti Iti – Klein Tahiti. Geografisch gehören die Inseln zum Archipel der Gesellschaftsinseln. Die grösste Stadt ist Papeete auf Tahiti Nui wo im übrigen über 70% der Gesamtbevölkerung leben.

Wann ist die beste Reisezeit? 

Das Klima ist tropisch-feucht. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 26 °C, wobei sich die einzelnen Monate nur unwesentlich unterscheiden. Die regenreichsten Monate sind Dezember und Januar. Die Regenfälle sind aber – wie in den Tropen üblich – heftig und sehr kurz. Zwischen August und September bleibt es eigentlich trocken.

Sehenswürdigkeiten auf Tahiti

Wirklich grossartige Sehenswürdigkeiten ausser der Natur gibt es auf Tahiti keine. Wenn man länger in Papeete bleibt, dann kann man mal auf den Markt vorbeischauen. Eigentlich ist die Insel aber mehr ein Verkehrsknotenpunkt, um auf die anderen Inseln in der Südsee zu gelangen.

Flitterwochen für Sportliche – Tauchen, Surfen, Angeln, Segeln

Zwischen Juni und Oktober leben im Korallenriff eine Fülle von Mantarochen, von Juli bis November gibt’s Buckelwale zu beobachten. Von Dezember bis März schwimmen Hammerhaie durchs Riff. Wer Glück hat, wird auch den einen oder anderen Delfin und Meeresschildkröten sehen.

Für Surfer ist Tahiti ein echter Hotspot: Von Mai bis November ist die Nordküste empfehlenswert. Das restliche Jahr über bietet sich die Südküste als ideale Location für Kite- und Windsurfer an. Für all jene, die es etwas ruhiger bevorzugen, gibt es unzählige  Lagunen zum sonnen, faulenzen und spazieren gehen. Nur so am Rande, was vielleicht nicht viele wissen: die weissen Strände sind in der Regel künstlich angelegt, die wenigen natürlichen Strände sind aus schwarzem, basaltischem Sand.

Persönlicher Tipp beim Souvenirkauf

Unbedingt ein Tiaréöl mitbringen. Die Nationalpflanze Tahitis ist die Tiaréblume und daraus wird ein Allzweck Beautyöl hergestellt. Dieses wird an Märkten verkauft und ist üblicherweise in Spirituosenflaschen abgefüllt. Ich habe noch eine  Jack Daniels Red Label Flasche 75cl aus dem Jahre 2011. Das Zeug hält sich gut. Bei Temperaturen unter 20 Grad wird das Öl hart. Keine Sorge kein Qualitätsverlust.

Bora Bora:

Die Königin unter den Honeymoon Inseln. Bora Bora liegt ca 4500km vom Festland entfernt – wenn man Tahiti nicht mitzählt natürlich. Das Atoll ist so abgeschottet von der Welt, dass man das Gefühl hat, wirklich allein zu sein. Naja mal abgesehen von den anderen unzähligen Frischvermählten ;) Hier wird einem Romantik Pur verkauft aber das sind wenigstens keine leeren Versprechungen. Denn es ist wirklich ein kleines Paradies auf Erden. Nichts wie türkisfarbenes Meer und weisser Pulversandstrand weit und breit.

Tipp für Fotografen und Instagrammer:

Wer aus der Luft schöne Fotos machen will, sollte beim Anflug in Flugrichtung links und beim Abflug rechts sitzen.

Das Le Meridien Bora Bora ist eine klassische Overwater-Bungalow Hotelanlage mitten in der Lagune mit Fenster im Boden. Schliesslich will man den Fischen beim Schwimmen zuschauen. Und das vom Bett aus. What else?

Was muss in den Koffer?

Die Temperaturen fallen selten unter 27 Grad und mehr als auf 31 Grad klettert das Termometer auch nicht. Getrost könnt ihr lange Hosen, Jacken und Pullover zu Hause lassen. Ihr werdet sie nicht brauchen.  Badeschuhe braucht man auch nicht, denn der Sand ist samtig weich. Das Meer hat Badewannentemperatur von ca 28-30 Grad. Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen. Oder mieten.

Rundfahrt auf Bora Bora

Um die kleine Insel, die grad einmal 9 km Länge und 5 km Breite misst am besten zu erkunden, lohnt es sich einen Roller oder ein Fahrrad zu mieten. Es gibt auch geführte Circle Island Road Bora Bora Tours

Moorea:

Moorea ist die kleinere Schwesterinsel von Tahiti und nur 17 km entfernt. Die Ankunft von Tahiti mit dem Flugzeug ist besonders empfehlenswert. Der Flug dauert gerade einmal 10 Minuten und ist ein Erlebnis.

Für die Sportlichen unter euch darf ich euch diesen Honeymoon Tauchurlaub in der Südsee empfehlen.

Essen auf Moorea

Echte Moorea Cuisine findet ihr im Dorf Maharepa an der Ostküste der Insel. Viele Restaurants werden einen gratis Shuttle Service einrichten, damit ihr zu ihnen kommt. Also unbedingt nutzen und nicht nur im Resort bleiben.

Ein gastronomisches Highlight ist bestimmt Rudy’s Restaurant. Das haut euch jetzt vielleicht nicht vom Hocker was Location und Aussicht angeht aber ihr seid zum Essen da und nicht zum Schauen, oder? ;)

Ganz im Gegensatz zum obigen Restaurant bietet das Moorea Beach Cafe einen fabelhaften Ausblick aber dafür ist das Essen nicht gar so toll wie bei Rudy’s. Also man muss überall Kompromisse schliessen.

Zum Schluss noch ein paar Tipps zur Anreise.

Es lohnt sich über Los Angeles LAX oder San Francisco SFO zu fliegen. Es gibt unzählige Verbindungen und man „verliert“ zwar einen Tag bei der Ankunft, da man die Datumsgrenze überschreitet aber diese gestohlenen Stunden „gewinnt“ man dann bei der Rückreise wieder zurück. Ausserdem kann man ja, wer genug Zeit hat auch einen kleinen Zwischenstopp machen. die lange Anreise in die Südsee ist ziemlich mühselig und jede Erleichterung sehr willkommen.

No Comments Yet

Comments are closed

Alternative Brautmode?

Bleib dran an den neuesten Brautmodetrends. Meld dich an.

 

NO Spam! Guranteed!

DANKE!

Wir hassen Spam und versprechen Dir nur die coolsten Trends zu senden.