Freie Traurednerin Nicole Künzle von freie-reden.ch hat sich mir für ein Gespräch rund um das Thema Freie Trauung und anders heiraten zur Verfügung gestellt. Seit ich in der Schweiz lebe, sind Freie Trauungen einfach eine Konstante in meinem Beruf als Hochzeitsfotografin geworden. Was früher eher noch die Ausnahme für heimische Hochzeiten war ist hier einfach die Norm. Warum das so ist, beantwortet uns Nicole heute.

Hochzeit um 3: Liebe Nicole, vielen Dank, dass du dir Zeit nimmst. Legen wir doch gleich los; Wann war denn deine erste Hochzeit?

Das ist jetzt schon bald 15 Jahre her. Das war bei einem Paar aus meinem Freundeskreis. Die Zeremoinie habe ich offenbar ganz gut gemeistert und wurde fortan immer wieder um Unterstützung von Freunden und Bekannten gebeten. Schliesslich habe ich mich entschieden, die Ausbildung zum Hochzeitsplaner zu machen, um mich tiefer mit der Materie auseinanderzusetzen. Im Jahre 2015 habe ich dann auch mit freien Reden begonnen.

Was fasziniert dich am meisten an Hochzeiten?

Der Hochzeitsvirus hat mich einfach gepackt. (lacht) Ich liebe die Engergie rund Hochzeiten. Als Trauredner bin ich ja schon recht früh in die Planung involviert und lerne so meine Paare kennen. Ich weiss das klingt wie ein Klischee aber jede Hochzeit, jedes Paar ist anders. Man muss sich auf jeden Kunden neu einstellen und das macht mir viel Freude.

Was macht in deinen Augen einen guten Trauredner aus?

Ein guter Trauredner erkennt die Bedürfnisse seiner Brautpaare. Er ist in der Lage, das Brautpaar richtig einzuschätzen. Ebenfalls hat er ein Gespür für Probleme oder heikle Themen rund um die Geschichte des Brautpaares. Der gute Trauredner weiss auch jede Geschichte zu erzählen und auch bei vielen belastenden Themen den Rank für eine festliche, emotionale aber auch lustige Zeremonie zu finden. Ein guter Trauredner ist sehr kreativ, kann neue Rituale gestalten und schreibt jede Rede ganz individuell.

Ich finde ein Talent eines guten Trauredners ist es auch andere mitwirken zu lassen, eine bewegte und bewegende freie Trauung zu gestalten und nicht nur starr hinter einem Pult zu stehen. Letztendlich macht den professionellen Trauredner auch sein grosses Netzwerk aus. so kann er bewährte Dienstleister empfehlen und sich auf eine tadellose Qualität verlassen.

Wie sieht der Ablauf aus, wenn man nun einen Trauredner bucht? Was ist damit alles verbunden?

Also für das Vorbereitungsgespräch rechne ich mit etwa vier Stunden. Dabei lerne ich das Paar und deren Geschichte kennen. Wir besprechen den Ablauf der Zeremonie und definieren, welche Musikstücke wann gespielt werden sollen. Hier stelle ich dann auch konkrete Fragen wie z.Bsp: Wie möchte sich Brautpaar das Eheversprechen geben? Soll ich sie nach dem Ja-Wort fragen? Wie und wann erfolgt der Ringtausch? Wünschen sie sich ein Paar-Ritual während der freien Trauung usw…

Wenn all diese Fragen geklärt sind, schreibe ich bis zu Ihrem Hochzeitstag eine auf mein Brautpaar zugeschnittene Rede. Ich bereite die Zeremonie für die freie Trauung vor. Zur Erinnerung an die Zeremonie bekommen meine Paare von mir die Traurede ausgedruckt übergeben.

Bist du selber verheiratet?

Ja ich habe vor 10 Jahren meinen Traummann geheiratet. Es war eine ökumenische Trauung. Die Zeremonie war sehr schön. Aber heute würde ich auch lieber frei heiraten. Dafür war die Taufe meines dritten Kindes eine freie Taufe.

Warum glaubst du bevorzugen immer mehr Brautpaare freie Trauungen?

Ich denke, dass der Trend zu freien Trauungen immer mehr wachsen wird. Das liegt an verschiedenen Gründen. Einer der grössten ist wahrscheinlich, dass es mehr Brautpaare gibt, die nicht mehr Mitglied einer Landeskirche sind oder Paare aus unterschiedlichen Religionen kommen. Weiters werden die Bräute von soviel Bildinspiration auf Pinterest & Instagram konfrontiert, man wünscht sich eine Hochzeit am Wasser, im Wald, auf dem Berg. All das ist mit einer traditionellen katholischen Hochzeit nicht vereinbar bzw nur begrenzt möglich. Ich habe auch in den letzten Jahren gemerkt, dass meine Brautpaare viel involvierter im Planungsprozess sind. Sie wünschen sich mehr persönliche Aspekte in der Zeremonie. Schlussendlich gibt es auch mehr homosexuelle Paare gibt, die heiraten. Also freie Trauungen bleiben uns noch lange erhalten. (lacht)

Destination Weddings sind ja trendy wie noch nie. Bietest du diesen Service im Ausland auch an?

Ja sehr gerne sogar. Ich reise leidenschaftlich gerne. Trauungen biete ich zwar nur in Deutsch an, da ich der Meinung bin, dass ich die Emotionen in einer anderen Sprache nicht richtig transportieren kann. Mitwirkende, die die Fremdsprache übernehmen, sind daher herzlich willkommen. Einer meiners schönsten Erlebnisse im Ausland war eine freie Trauung in Kroatien. Und zwar war ich da im schönen Dubrovnik, das Game of Thrones Fans als King’s Landing kennen. So eine Zeremonie unter freiem Himmel in so einer mediterranen Umgebung, das hat schon etwas ganz Besonderes. Da komme ich immer wieder ins Schwärmen.

Villa Argentina Dubrovnik
Vielen Dank für das Gespräch Nicole.

freie-reden.ch ist für Freie Trauungen, Freie Taufen, Beerdigungen und Grabreden sowie andere Zeremonien und Destination Weddings verfügbar. Freie Termine für 2019 findet ihr noch hier.

 

No Comments Yet

Comments are closed