Sie sind immer noch nicht von den Hochzeiten wegzudenken: Luftballone. Ein Klassiker, wie viele. Und ja, auch beim 100sten Mal hinterschauen beim Aufsteigen ist es schön mit anzusehen.

Was einige jedoch nicht wahr haben wollen: die aufsteigenden Luftballone sind eine Gefahr für Vögel und sogar auch für den lokalen Luftverkehr. Latex behält im Wasser über fünf Monate seine gummiartige Eigenschaften.

Unterschiedlich grosse Ballonreste können unterschiedliche Einflüsse auf wildlebende Tiere haben. Stichwort: Weichmacher und Stabilisatoren. Glaubt mir, egal wie viel davon, aber die Ballonreste, die Schnüre und Verschlüsse – es kommt alles wieder von oben runter.

Was machen? Genug der Aufklärung. Hier kommen mögliche Lösungen für euch, denn an den Ballonen hängt meistens eine Wunschkarte für das Brautpaar. Also, wie können eure Gäste ihre Glückwunsche an euch mitteilen?

Idee 1 – Steine beschriften

Sammelt hübsche, glatte und saubere Steine (in den Ferien) und beschriftet diese vor Ort an einem Tisch mit Wünschen, Sprüchen und Motiven. Später könnt ihr diese im Hausbau einsetzen oder einfach nur als Dekoration benützen.

Idee 2 – Seifenblasen

So kleine Seifenblasen Fläschchen eignen sich auch super als Gastgeschenk, dazu ein passender Sticker oder Schleife und schauen auch auf Fotos toll aus. Gebt den Seifenblasen mehr Bedeutung und schon habt ihr eine Alternative für die Luftballons. Auch die kleinen Gäste freuen sich sicherlich, wenn sie fleissig für euch pusten dürfen. So entsteht eine tolle Atmosphere. Für die, die mehr wollen: es gibt Geräte mittlerweile dafür, die noch grössere Seifenblasen machen.

Idee 3 – Wunschbaum

Ich kenne das noch von meinen Eltern und ihrer Hochzeit – man erhält zur Hochzeit einen Baum (bei uns: ein Mamutbäumchen), welches dann später im heimischen Garten eingepfanzt wird. Bis zur Übergabe an euch notieren die Gäste Wünsche auf bunten / passenden, kräftigen Papier / Karton (gelöchert natürlich für das Band), befestigt an einem Band und hängt dies am Bäumchen und den Ästen auf. So haben die Gäste etwas zu tun, falls eine zu lange Pause entsteht, Apéro- und die geladenen Gäst können sich beteiligen und ihr seid später erst mal mit lesen, abhängen und einpflanzen beschäftigt. Man könnte diese dann in das Gästebuch einkleben um sich lange erinnern zu können.

Idee 4 – Postkarten

Verteilt frankierte Postkarten (passend zu den Themen Reisen / Fliegen), eure Gäste hinterlassen erlebte, persönliche Momente der Hochzeit als Beispiel und alle sieben Tage wird eine Karte an euch versendet. Dazu benötigt es jemand, der das koordiniert (besorgen, verteilen, einsammeln, frankieren, zum Briefkasten gehen). So trudelt jede Woche eine neue Überraschungspostkarte bei euch ein. Viel besser als die nervigen Rechnungen, oder? Ich gebe es zu: ich schreibe aus allen Ferien sehr gerne Postkarten und erhalte gerne selber auch welche.

Der Moment des Luftballonsteigens ist dagegen wortwörtlich schnell verflogen.

An die, die es doch nicht sein lassen können:

Anstatt dass jeder einen Ballon steigen lässt, könnte man auch nur das Brautpaar ausstatten. Ja, mittlerweile gibt es biologisch abbaubare Ballone mit Naturlatex, Verschlüsse und Schnüre. Dennoch: fünf bis sechs Monate dauert dies. Lange genug für die negativen Auswirkungen für die Tierwelt.

Einige Hochzeiten durfte ich begleiten, wo Luftballone nur als Dekoration benützt worden sind – sei es als Tischdekoration mit Blumen und Pflanzen, an Beschwerern, so dass diese stehen, als Girlande und vieles mehr. Lasst Luftballone lieber am Boden. Der Umwelt und den Tieren zuliebe. Merci vielmals!

Viele Grüsse.

Eure Anna
www.annaluxe.ch

 

No Comments Yet

Comments are closed