Beauty Tipps für Zuhause – DIY Rosen SPA selber machen

Sie ist die unangefochtene Blume der Liebe. Sie wächst in nahezu jedem Garten und spielt in jedem Blumengeschäft eine Hauptrolle. Im Orient und im Balkan werden Süssspeisen mit den duftenden Blättern der Rose aromatisiert und auch in der Kosmetik wird sie sehr gerne verwendet.

Die Rose – Der Beauty Allrounder

Unsere Beauty Tipps für Zuhause

Dass die Rose auch eine Heilpflanze ist, ist jedoch kaum bekannt. Sie kann gegen Heuschnupfen helfen und lindert Frauenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schwindel. Auf der Haut ist sie das älteste Anti-Aging Produkt der Geschichte!

Ätherisches Öl 

Das echte ätherische Rosenöl ist sehr teuer. Das hängt mit seiner aufwendigen Herstellung zusammen: für 1 Milliliter Rosenöl werden 3 – 5 Kilogramm Rosenblütenblätter benötigt, die gepflückt, destilliert und verpackt werden müssen. Bulgarien ist seit Jahrhunderten in der Rosenölherstellung tätig und wird auch deshalb Land der Rosen genannt. Ca. 80% des weltweiten Rosenöls wird in Bulgarien hergestellt.

Es ist fester Bestandteil in jedem Parfum. Als Bestandteil von Salben und Cremen ist es nicht nur ein Wohlgeruch, sondern hat auch pflegende und lindernde Wirkung. Rosenöl wirkt entspannend und fördert die Sinnlichkeit.

Rosentee 

Für den Tee bereitet man einen Aufguss mit einem TL getrockneten Rosenblüten pro Tasse Wasser. Diesen lässt man fünf bis zehn Minuten ziehen. Er wird dann rosa und schmeckt leicht adstringierend. Den Rosentee kann man nach Belieben mit Honig süssen. Rosentee hilft bei der Blutreinigung und zur Stärkung von Herz und Nerven. Auch gegen Kopfschmerzen und Schwindel kann man Rosentee trinken. Bei zu starker Periodenblutung kann der Rosentee lindernd wirken. Als Mundspülung hilft Rosentee gegen Mundentzündung und Zahnfleischentzündung.

Äusserlich kann man Rosentee in Form von Umschlägen, Waschungen gegen hartnäckige Wunden und leichte Verbrennungen verwenden. Abgekühlt aus Augen Patches kann es bei starken Augenringen helfen und Schwellungen lindern. Die getrockneten Rosenblüten machen sich auch perfekt als wohlriechender Badezusatz. So wird ihr Bad noch entspannender und ist auch etwas fürs Auge.

Rosenwasser

Ist ein wahrer Allrounder. Nicht nur, dass es zahlreiche Desserts oder Pralinen ganz wunderbar verfeinert; auch als Beauty-Mittelchen macht sich das Zauberwasser unheimlich gut. Es reinigt und pflegt die Haut, strafft sie und sorgt bei regelmäßiger Anwendung für ein ebenmäßiges Hautbild. Die Rose wird schon seit der Antike als natürliches Anti-Aging-Produkt genutzt.

NATÜRLICHE HILFE FÜR SENSIBLE HAUT – Auch bei sensibler und trockener Haut schafft Rosenwasser durch seine feuchtigkeitsspendende und beruhigende Wirkung Abhilfe. Dank antibakterieller Eigenschaften kann das Schönheitsmittel sogar gegen Akne helfen. Gerade im Sommer ist das natürliche Gesichtswasser die perfekte Erfrischung für zwischendurch und fixiert – einfach auf das Gesicht gesprüht – sogar das Make-Up.

DIY- Rosen SPA – ein Erlebnis für Zuhause

Für zu Hause lassen sich mit einfachen Mitteln tolle Kosmetikprodukte für Haut und Haare auf Rosenbasis herstellen. Erlebt mit dieser einfachen DIY Anleitung ein ultimatives Rosen SPA Erlebnis zuhause!

  • Rosenwasser
    Rosenwasser ist eine gute Grundlage für viele Produkte. Das Wasser kann auch zu Hause hergestellt werden; ist jedoch Zeitaufwendig und kostspielig. Daher empfehle ich das Rosenwasser einfach in der Apotheke zu kaufen. Oft kann man die Glasflasche immer wieder zum auffüllen bringen. Ein Liter kostet je nach Apotheke oder Reformhaus ca CHF 15. Als Gesichtstonic nach dem Abschminken wirkt es beruhigend, vitalisierend und wirkt der Hautalterung entgegen.
  • Gesichtsdampfbad
    Rosendampf für weiche Haut. Eine handvoll getrocknete Rosenblätter mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen. Das Gesicht in den Dampf der Rosen halten. Gegebenfalls erneut erwärmen, aber nicht kochen lassen. Die Wärme öffnet die Poren und der Dampf der Rosen beruhigt die Haut.
  • Gesichtskompresse
    Für die Gesichtskompresse den Sud des Dampfbads filtern und ein Tuch darin tränken. Dieses auf die gereinigte Haut legen. Noch besser: Vorher einen Teelöffel Honig in den Sud einrühren. Die Poren werden verfeinert, die Haut hydartiert und die Zellerneuerung wird angekurbelt. Honig wirkt zudem noch antibakteriell.
  • Gesichtspeeling
    Eine erfrischendes Gesichtspeeling lässt sich ganz einfach aus einem halben Teelöffel Honig und einem Teelöffel Rosenwasser herstellen. Einfach mit zwei Teelöffeln gemahlenen Mandeln oder Haferkleie mischen und auf dem Gesicht verteilen und mit leichten Kreisbewegungen einmassieren. Für noch mehr Feuchtigkeit für die Haut, das Peeling noch mit einem EL Joghurt Nature erweitern. Nach 15 Minuten Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  • Gesichtsmaske mit Heilerde
    Das Wundermittel gegen Akne, fettige Haut und grosse Poren!
    Heilerde wird aus eiszeitlichen Lössablagerungen gewonnen und bietet mehrere Anwendungsmöglichkeiten. So wird sie nicht nur äusserlich als Maske aufgetragen, sondern kann auch zur Nahrungsergänzung eingenommen werden. Die Heilerde besteht überwiegend aus Aluminium-Silikaten und anderen Mineralien in wechselnder Zusammensetzung. Neben der entzündungshemmenden Wirkung, saugt sie auch überschüssigen Talk und Bakterien auf und wirkt entfettend. Bei regelmäßiger Anwendung, werden Pickel reduziert und das Hautbild verfeinert sich nachhaltig.

Für die Gesichtsmaske brauchst du:

1 EL Heilerde (am besten grüne Heilerde)
2-4 EL Rosenwasser
1 TL Honig (bei etwas trockener oder wunder Haut)

Zubereitung:
In einer kleinen Schale werden die Zutaten verrührt. Dabei ist es wichtig darauf zu achten dies nicht mit einem Metall-Löffel zu tun, da dieser die Mineralien in der Heilerde beeinflussen könnte. Die Maske am besten mit einem Foundationpinsel oder mit den Händen auftragen. Nach ungefähr 10-20 Minuten ist die Maske eingetrocknet und man kann sie mit lauwarmem Wasser wieder abspülen. Wem dies zu aufwendig ist, kann gerne eine frische Maske bei mir bestellen.

Für ein ultimatives Rosenspa Erlebnis zuhause würde ich folgenden Ablauf empfehlen:

Dampfbad – Peeling – Maske – Kompresse – Tonic

TIPP vom Profi:

Letztendlich kommt es auf die Qualität an. Beim Kauf achte darauf, dass es sich um ein zertifiziertes Naturprodukt handelt. Die beste Qualität findest du zumeist in Reformhäusern oder Apotheken. Wer lieber auf Nummer sicher gehen möchte, der kann mit Rosenblättern, Wasser und mehreren Aufgüssen ganz einfach seinen eigenen Auszug aus der Pflanze selbst herstellen.

No Comments Yet

Comments are closed

Bist du auch ein Wedding Junkie?

Verpasse keines unserer INSTABRÄUTE MEETUPS, Fashion Trend updates u.v.m.

 

NO Spam! Guranteed!

DANKE!

Wir hassen Spam und versprechen Dir nur die coolsten Hochzeitstrends zu senden.