Die besten Honeymoon Destinationen in Europa – Portugal Roadtrip

Meine erste Reise nach Portugal war 2016. Ich war mit einem Team an Kreativen unterwegs für eine Modekampagne und durfte das Land first hand mit Locals kennenlernen, was natürlich immer ein Vorteil ist. Wir haben in den unterschiedlichsten Regionen fotografiert und als Gruppe lässt es sich am besten mit dem Auto reisen. Wenn ihr individual Touristen seid und weit ab vom Massentourismus Land und Leute entdecken wollt, rate ich immer einen Mietwagen zu nehmen und drauf los fahren.

Roadtrip Portugal von Norden bis Süden

Es ist ein Land für das man natürlich mehr als nur eine Woche braucht aber wenn ihr nun mal nicht länger weg kommt von der Arbeit dann rate ich euch zu folgender Reiseroute.

Tag 1 Ankunft Porto 1 Übernachtung

Von Zürich ist man in 2h35 Minuten in Porto. Ob Swiss, Easyjet oder Tap alle bieten Direktflüge an und abhängig von eurer Buchungszeit gibt’s die Tickets schon ab sage und schreibe CHF 100.

Livrairia Lello – der weltberühmte Buchladen Lello in Porto ist unbedingt einen Besuch wert. Es ist einer der ältesten Buchläden des Landes und zählt zu den schönsten der Welt. (Quelle: Lonely Planet und The Guardian)

Palacio da Bolsa – die ehemalige Börse in Porto

Tag 2 Abfahrt Richtung Norden ins ehrwürdige Landgut Hotel Paço de Calheiros in der Nähe von Ponte de Lima. Es liegt absolut herrlich inmitten von Olivenhainen. Die Stille am Morgen ist hier quasi spürbar. Nur die zirpenden Grillen und die eine oder andere Sprinkleranlage ist zu hören. Absolut herrlich zum Entspannen und sich treiben lassen. Die Gartenanlage des Landguts lädt zum Spazieren ein.

Graf Francisco de Calheiros gab mir eine kleine Führung durch das Anwesen und erzählte stolz von der Jahrhunderte alten Geschichte. Hier wird auch Wein angebaut und es werden Feste gefeiert. Das Hotel mit seiner wundervollen Lage ist prädestiniert um rauschende Hochzeiten zu feiern und seine Gäste mit lokalen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Unter den illustren Gästen fanden sich schon Adelige aus ganz Europa sowie Hollywoodstars wie John Malkovich. Als ich dort übernachtete waren zwar keine Stars vor Ort dafür war es herrlich ruhig und ich genoss die wilde Natur um mich.

Tag 3 Ponte de Lima und faulenzen am Pool

Ponte de Lima ist eine geschichtsträchtige Stadt und liegt in der Region in der der berühmte Vinho Verde angebaut wird. Die Stadt ist aber auch für seine Folklore und reiche Kultur weit über seine Grenzen bekannt.

Den Tag ausklingen lassen bei einem Glas Vinho Verde und einem atemberaubenden Blick ins Tal.


Tag 4 Fahrt Richtung Süden der Atlantikküste entlang bis nach Aveiro zum Lunchen. Die bunten Häuschen direkt am Meer erinnerten mich stark an Willemstad auf Curaçao. Nach einem kurzen Spaziergang macht ihr euch auf den Weg nach Lissabon. Ihr solltet vor eurer Reise entscheiden, ob ihr in Lissabon eure Base macht und Tagesausflüge in das Umland oder ob ihr lieber vor Ort in den Regionen wohnen wollt. Beides hat seine Vor und Nachteile. Kommt auch bisschen drauf an, ob ihr Partytiger seid und jeden Abend in eine hippe Bar oder in ein Fine Dining Restaurant etc etc…

Der nächste Zwischenstopp war für mich der beeindruckendste der ganzen Reise. Das Kloster Mosteiro de Santa Maria da Vitória in Batalha. Es stammt aus dem 14. und 15. Jahrhundert und ist UNESCO Weltkulturerbe. Es ist ein wenig unfair euch diese grandiosen Bilder zu zeigen, denn in die wirklich interessanten Teile des Klosters kommt man ohne Sondergenehmigung gar nicht rein aber damit ihr wenigstens einen kleinen Einblick bekommt hier ein paar Schnappschüsse von draussen.

I love my job!

Tag 5+6 Lissabon & Cascais

Für Lissabon allein braucht man natürlich weit mehr als nur 2 Tage und ein eigener Städtetrip ist wirklich empfehlenswert. Für den ersten Roadtrip aber muss man Abstriche machen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Am besten man lässt sein Auto im Hotel stehen und fährt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum. Der Verkehr ist mörderisch und man steckt die meiste Zeit nur im Stau. Reine Zeitverschwendung und das bei so knappem Terminkalender. Also nichts wie rauf auf die berühmten Strassenbahnen und ab durch die Altstadt.

Lissabon ist berühmt für seine vielen Graffittikünstler und ich habe einige wundervolle Kunstwerke gefunden. Auch im Nachbarsstädtchen Cascais wo ich eine Modestrecke fotografierte haben wir ein tolles Strassenbild als Backdrop verwendet.

Tag 7+8 Arraiolos – Alentejo Region

Wenn man in Apulien ist muss man einmal in einer Masseria gewohnt haben und in Portugal muss es einmal eine Pousada sein. Die 2 Nächte in der Pousada Convento de Arraiolos war eine wundervolles Erlebnis. Das Kloster bietet ein ehrwürdiges und ruhiges Setting zum Geniessen und Entspannen und die Umgebung lädt zu ausgiebigen Wanderungen und Erkundungstouren ein. Heiraten kann man hier übrigens auch. Das Hotel hat insgesamt 32 Zimmer. Es ist 120km vom Flughafen in Lissabon und 25km von Evora entfernt.

Weitere Pousadas in Portugal findet ihr auf dieser nützlichen englischen Website.

Teppichkunst aus dem Herzen des Alentejo

Die Teppiche aus Arraiolos sind berühmt für ihre facettenreiche künstlerische Mustervielfalt im Kreuzstich. Sie werden nach wie vor von Frauen in Handarbeit gestickt.

Wer sich ein Stück portugiesischer Geschichte kaufen und ein wahrlich wertvolles Souvenir nach Hause mitnehmen will, der besorgt sich einen Teppich aus Arraiolos und keine Massenware aus China. Mehr darüber in diesem interessanten Beitrag.