Hochzeitsreise auf Hawaii – Erfahrungsbericht eines Brautpaarens

Hawaii gehört wahrscheinlich bei vielen Brautpaaren als Hochzeitsreiseziel ganz oben auf der Wunschliste. Deshalb hab ich ein Brautpaar zu ihren Erfahrungen gefragt wie sie ihre Hochzeitsreise auf Hawaii eigenhändig gebucht haben. Dies ist die Schilderung der Braut.

Wir wollten unabhängig sein und die Inseln erkunden also haben wir gleich zu Beginn ein Mietauto gebucht. Ging alles problemlos und war sehr einfach. Ich habe immer die kleinste und günstigste Variante genommen. Vor Ort waren es dann doch sehr grosse Wägen. Teilweise viel zu gross für 2 Personen und ein bisschen Gepäck aber ich liebe grosse Autos und in den USA ist sowieso alles gross.

Inselhopping Hawaii: Ohau – Maui – Big Island

Wir waren zwischen 4 bis 5 Tage auf jeder Insel und das war dann doch genügend Action. Nicht vergessen bei all der Abenteuerlust bedeutet das doch immer wieder Koffer auspacken, Koffer einpacken, viel fliegen. Ist vielleicht nicht für jedermann.

Ohau mit Honolulu und Waikiki:

sehr touristisch, viele Asiaten, viele Shoppingmöglichkeiten in Honolulu, sehr international, gutes Essen, und vieles mehr. Sobald man die Stadt verlässt, ist man sofort auf dem Land. Die Landschaft ist bergig, sehr grün. Nordküste ist sehr windig. Dort finden all die Surfmeisterschaften statt. Der Süden dagegen ist wärmer. Pearl Habour ist absolut sehenswert – sehr früh dort sein, sonst ist es total überrannt mit Touristen.

Maui hat 2 Vulkane. Ist hügelig und grün. Der Osten ist eher kahl und hat viel weites Land. Es hat immer Wolken und man denkt, es regnet gleich. Dabei passiert nix. Im Osten ist es auch kühler als im Westen. Die Landschaft verändert sich mit allen 100 Metern. Dort haben wir die Road to Hana Tour gemacht und sind dem Tipp gefolgt, in Hana zu übernachten. Das Travasaa Hotel in Hana ist ein Himmel auf Erden. Die Region ist kaum besucht, da es schwer erreichbar ist. In der Nähe gibt es eine Weinkellerei – die einzige auf den Inseln. Maui hat wundervolle Strände.

Big Island ist die älteste und ursprünglichste Insel aller. Wächst jeden Tag um einige Zentimeter, da sich 2 aktive Vulkane dort befinden. Es ist die grösste Insel von allen. Viele Promis haben dort ihre Villen und Golfanlagen gebaut. Maui und Big Island sind nicht so touristisch wie Ohau. Mit jeder Insel wurden die Touristen weniger und mehr Amerikaner und Einheimische waren zu sehen. Big Island empfang ich als sehr gemütlich und ruhig. Ein Must-See: der Volcano Park. Je nach dem wo man startet ist die Anreise recht lang, aber absolut sehenswert. Mindestens einen Tages-Ausflug wert. Am Strand auf Big Island scheint die Sonne erbarmungslos. Fährt man allerdings 30 Minuten auf die Hügel wird es grün und hügelig wie im Allgäu – wir haben uns wie zu Hause gefühlt. Ein Nieselregen hie und da. Das Wetter schlägt jederzeit um. Von oben kann man an die Strände schauen, sitzt im Regen mit Jacke und schaut runter auf die Sonnenseite der Insel.

Wir haben jede Insel mit dem Auto umrundet. Soweit ich weiss, hat jede Insel eine US-Militärstation.

Eheversprechen erneuern

Was wir in 9,5 Jahren wieder machen werden, ist für : Laki als Pfarrer buchen, Makena Cove Beach buchen.

by Maui Photography by Jen

Transport zwischen den Inseln: Hawaiian Airline. Sehr kurze Flugzeiten was von grossem Vorteil ist, wie ich finde. Es hat alles reibungslos funktioniert. Neu für uns war, dass die Flughäfen offen sind. Die sind so klein, dass die kaum eine geschlossene Anlage haben. Vom Gepäckband sind es 2 Meter zum Taxistand. Ich glaub es war der Flughafen in Kona, der quadratisch aufgebaut ist, in der Mitte ist alles offen, nur einige Geschäfte und die WC sind unter Dach.

Jetzt im Nachhinein ärgere ich mich ein bisschen über das „schlechte“ Wetter während unserer Trauung. Erst hat es ein bisschen genieselt, dann hat die Sonne ins Gesicht geknallt. Und dann nur noch wolkig. Leider erkennt man nicht das blaue Wasser, die grünen Palmen. Abends hatten wir dann eine Dame zum Shooting – anderer Strand, besseres Licht und nochmals schön Zeit für uns beide.

Mein Tipp an Brautpaare, die in der Ferne heiraten wollen. Einen Hochzeitsplaner eures Vertrauens zu finden ist das A & O. Das erspart Ärger und Nervenkitzel.

Für uns beide war der „Schock“ doch gross, nachdem wir in San Fran gelandet sind – vom Paradies in die Weltstadt. Gefühlte 30 Grad Unterschied, dichter Nebel, es war verdammt kalt und wir mussten aufpassen, dass uns eine Erkältung nicht flachlegt. Unfreundlicher Hotelempfang, mein Koffer liess sich nicht öffnen, wo mein Schal, Socken und Jacken drin waren. Danke, TSA Check.

Was machen wir nächstes Mal anders:

KEINE Flüge für das Inselhopping an den Wochenenden machen – viel zu viel los.

KEINE Mietautos entsprechend buchen. Ich habe viel Zeit verloren am Anstehen in der Schlange im Thrifty Autoservice. Tipp des Personals: Mietautos lieber Anfang / Mitte der Woche abholen / organisieren und der Erste in der Früh sein.

No Comments Yet

Comments are closed

Bist du auch ein Wedding Junkie?

Verpasse keines unserer INSTABRÄUTE MEETUPS, Fashion Trend updates u.v.m.

 

NO Spam! Guranteed!

DANKE!

Wir hassen Spam und versprechen Dir nur die coolsten Hochzeitstrends zu senden.