Als Hochzeitsgast mit Babybauch – Tipps für die Hochzeitsplanung

Du weisst schon bei der Planung, dass an Deiner Hochzeit schwangere Freundinnen und/oder frischgebackene Mamis teilnehmen? Natürlich möchtest Du, dass sich auch Gästinnen mit „Sonderstatus“ bei Deiner Hochzeit willkommen fühlen. Die richtigen Rahmenbedingungen sorgen für eine unbeschwerte Hochzeit. Bestimmt sind auch für Dich die passenden Tipps dabei, damit Deine Hochzeit nicht nur für Dich und Deinen Partner, sondern auch für Schwangere und junge Mütter zu einem tollen Event wird!

Hochzeitsgast mit Babybauch

Besondere Rücksichtnahme auf Deinen Hochzeitsgast mit Babybauch

Es ist eine schwierige Aufgabe, wenn Du es jedem weiblichen und männlichen Gast recht machen möchtest. Nicht nur eine Teilnahme im schwangeren Zustand oder mit einem neugeborenen Baby ist eine Herausforderung. Auch andere Einschränkungen sind möglich. Einige Beispiele: Vielleicht ist Dein zukünftiger Schwiegerpapa gehbehindert. Unter Deinen Gästen sind eventuell Personen, die bestimmte Nahrungsunverträglichkeiten haben. Oder es ist ein Gast eingeladen – speziell im sehr fortgeschrittenen Alter – der empfindlich auf laute Musik reagiert. Erfahrene Hochzeitsplaner wissen, dass ein Ausschluss aller möglicherweise auftretenden Probleme so gut wie nicht machbar ist. Aber: Vieles kannst Du mit einer sorgfältigen Planung und bewährten Tipps so regeln, damit sich alle wohlfühlen und Deine Hochzeit voll und ganz geniessen. Je besser Du Deine Gäste kennst und über Besonderheiten Bescheid weisst, umso schöner wird Deine Hochzeit!

Worauf solltest du in der Hochzeitsplanung Wert legen?

Eine Schwangerschaft ist keine Krankheit! Grundsätzlich brauchen sich schwangere Frauen nicht übermässig zu schonen. Bei einem normalen Verlauf kann eine Schwangere feiern (natürlich ohne Alkohol), tanzen, solange es sich nicht um wilde Exzesse handelt, und bis zum Ende der Hochzeitsparty mitten in der Nacht an der Feier teilnehmen. Entscheidend ist immer das eigene Wohlbefinden. Manche Frauen ermüden sehr schnell, wenn sie schwanger sind, und möchten sich schon am frühen Abend verabschieden. Andere haben vielleicht Probleme, wenn sie lange Zeit am Stück sitzen, wieder andere vertragen bestimmte Speisen nicht.

Bei all diesen Herausforderungen kannst Du vorsorgen:

– Freu Dich, wenn Deine schwangere Freundin oder Schwester Deine Einladung annimmt, aber sei nicht enttäuscht, wenn sie die Feier vorzeitig verlässt. Sage ihr das vorher, damit sie keinesfalls ein schlechtes Gewissen hat!

– Sorge für eine grosse Auswahl an nichtalkoholischen Getränken, bei Tisch ebenso wie an der Bar. Das freut übrigens auch andere Gäste, und Familien mit Kindern sind ebenfalls begeistert.

– Wenn Kaffee angeboten wird, sollte eine koffeinfreie Variante dabei sein.

– Besprich mit den Betreibern der Location, ob es eine Rückzugsmöglichkeit gibt, etwa einen separaten Raum, oder die Alternative, einen Teil des Feierraums abzutrennen.

– Achte beim Essen auf die Kennzeichnung mit Allergenen, biete zusätzlich zum Hochzeitsmenu eine Sonderauswahl an. Rohes Fleisch, etwa Beef Tatar, und Rohmilchkäse sind für Schwangere tabu.

Rückzugsmöglichkeiten für stillende Mütter und Hochschwangere

So schön eine fröhliche Hochzeitsfeier auch ist, in den letzten Wochen einer Schwangerschaft und beim Stillen wünschen sich die allermeisten Frauen einen ruhigen, abgeschiedenen Raum. Gut, wenn Dir die Location einen extra Raum zur Verfügung stellt. Vielleicht lässt sich auch im Partysaal eine Ecke abtrennen und als Lounge gestalten. Eine bequeme Liege oder ein komfortabler Sessel sind ideal zum Ausruhen, die Beine hochlegen und natürlich beim Stillen des Babies. Sehr empfehlenswert ist ein Stillkissen, das aufgrund seiner besonderen Form eine gute Unterstützung beim Stillen ist. Auch schwangere Frauen schätzen das Kissen als Stütze, wenn nach einer längeren Zeit des Sitzens eine geänderte Position entspannend wirkt. Geschützt vor Lärm und störenden Blicken können Schwangere und Mütter ausruhen, anschliessend lässt es sich gut weiter feiern!

Gute Feierbedingungen für Mütter mit Neugeborenen

Wer erst vor Kurzem entbunden hat, nimmt das Baby überall mit hin, vor allem dann, wenn die Mutter ihr Kind stillt. Du kannst sicher sein, dass Babies Dir an Deinem Hochzeitstag auch mal die Schau stehlen, also nicht eifersüchtig sein! :) Vielleicht ergibt sich ja ein kleines Fotoshooting mit dem Neuankömmling, wenn die Mama damit einverstanden ist. Du kannst einiges dafür tun, dass Mütter mit neugeborenen Babys oder Kindern in den ersten Lebensmonaten Deine Hochzeit unbeschwert mitfeiern und geniessen können.

Bei der Tischordnung ist es sinnvoll, wenn die junge Familie einen Platz am Rand bekommt. Das hat erstens den Vorteil, dass der Kinderwagen oder eine Babytrage dort gut stehen kann. Ausserdem sind die Plätze im Randbereich ein wenig ruhiger. Besprich auf jeden Fall vorher mit dem Hochzeitsplaner oder dem Serivcepersonal die Lage, damit ausreichend Platz zur Verfügung steht. Als besondere Aufmerksamkeit gilt, wenn eine frischgebackene Mami das Essen frühzeitig serviert bekommt. Zwar nicht vor dem Brautpaar und den Brauteltern, aber doch um einiges früher als die anderen Gäste. Wenn Du ein Buffet planst, sollte sie ebenfalls Vorrang haben. Frage sie vorher, welche Speisen sie wegen des Stillens gar nicht verträgt, bestelle in der Küche der Location oder beim Catering eine passende Alternative.

Heiraten mit Babybauch oder wie das Leben oft so spielt… Lass dich von anderen Bräuten inspirieren.