Da trudelt die Einladung zu einer Hochzeitsfeier bei dir ein und du bekommst Schweissausbrüche? Sei es Dauer-Single oder frisch getrennt – das Schlimmste für manch eine Single-Frau. Doch du entscheidest, ob solche Situationen wirklich unangenehm werden – abhängig von deiner Einstellung.

Wir haben einen praktischen Survival Guide für Single Frauen auf Hochzeiten zusammen gestellt.

Grundsatzfrage: hingehen oder absagen?

Kommt darauf an. Wie ist das Verhältnis zum Brautpaar? Eher entfernte Verwandte oder langjährige, nahestehende Freunde? Wenn du absagen willst, dann bitte tu das rechtzeitig und schiebe keine plötzliche Erkrankung vor. Die Gastgeber haben sicherlich lange an einem Sitzplan gearbeitet und viele Vorbereitungen getroffen. Je früher die Gastgeber Bescheid wissen, umso besser.

Entschluss gefasst: ich gehe hin!

Sehr schön. Wenn es nicht in der Einladung steht, schlage ich vor, beim Brautpaar nachzufragen, ob du eine Begleitung mitbringen darfst und sage wer diese Person ist. Beachte allerdings: nicht jeder möchte fremde Gäste dabei haben, die man nicht kennt. Wenn nichts dagegen spricht, frage doch deinen Bruder oder dessen Kumpel, den netten Arbeitskollegen oder Cousin. Allerdings niemand, bei dem du ahnst, dass er heimlich in dich verliebt ist. Generell auch möglich wäre ein professioneller (hübscher) Begleitservice – sorgt sicherlich für Gesprächsstoff, wenn du etwas auffallen magst.

Ein flotter Spruch und ein Augenzwinkern bei der Vorstellungsrunde: „Das ist Martin, mein bester Freund. Er hat mir angeboten, mir unter den Paaren heute etwas Schützenhilfe zu geben.“

Reduziere dich nicht auf deinen Beziehungsstatus – sei selbstbewusst! Denke auf Hochzeiten ganz bewusst auch an die positiven Seiten des Singles-Lebens.

Finger weg von ZU VIEL Alkhol …

… und sehr aufreizender Kleidung. Du willst doch nicht verzweifelt wirken, als wärst du nur hier, um auf Männer-Suche zu gehen. Denke daran: das Brautpaar, und vor allem die Braut, ist der Weltzentrum des Tages. Da solltest du mit übermässigen Alkoholkonsum (und dessen Folgen) und sexy Kleidung in sehr auffälligen Farben nicht herausstechen.

Easy Peasy – geh‘ locker an die Sache heran.

Frage nach, ob es vielleicht einen Single-Tisch für das Dinner gibt. Es kann gut sein, dass du nicht die einzige sein wirst, die alleine kommt. Sei offen für neue Gesprächspartner und Personen. Wenn du Small Talk gut bescherrschst, umso besser für dich. Freunde dich mit den Frauen von Männern vor Ort an – zum Beispiel auf dem Damen WC oder beim Schlange anstehen am Buffet. So vermeidest du, dass du als potentielle Feindin angesehen werden könntest.

Wenn du Glück hast, gibt es einen ausgeklügelten Sitzplan, so dass sich alle wohlfühlen.

Bitte nicht Trübsal blasen und den neuen Titel „Spassbremse“ tragen! Nutz die Chance um mal wieder richtig zu tanzen, bis die Füsse weh tun. Und ungeniert das 7-Gang-Menü zu geniessen. Öffne deinen Blickwinkel für die schönen Dinge.

Alles ist möglich!

Es kann sein, dass es super wird! Du lernst neue tolle Leute kennen; du kannst etwas schönes anziehen, was du eh schon lange vorführen wolltest, ohne einen neuen, teuren Fummel kaufen zu müssen; kann sein, dass du dir selbst einen Platz aussuchen kannst (weg von den angetrunkenen, alten Onkeln); es kann sein, dass ein super feines Essen auf dich wartet und der Abend vielleicht gekrönt wird mit einem guten, attraktiven Tänzer, der ebenfalls alleine gekommen ist; es kann sein, dass du glücklich nach Hause fährst und traurig bist, dass die Feier vorbei ist.

Überleg dir, wie wahrscheinlich das ist und entscheide dann. Halte Ausschau nach männlichen Singles und übe das Flirten wieder.

Bist du als Brautjungfer eingeladen? Welche Aufgaben hast du als Brautjungfer?

Doch zwischen den Paaren gelandet!

Es dreht sich auf einmal alles nur noch um den Hausbau, ob die Kinder nachts durchschlafen und welches davon welche Kinder-Krankheit hatte. Ich nehme an, das sind nicht ganz deine Themen, oder? Versuche bei Gelegenheit das Thema unauffällig zu wechseln. Rede laut, so dass man dich hört. Sollte der erste Anlauf scheitern: dran bleiben, nochmals und an anderer Stelle versuchen.

Solltest du dich doch unwohl fühlen, darfst du jederzeit gehen. So sehe ich das zumindest. Verabschiede dich freundlich beim Brautpaar mit ein paar lieben, ehrlichen Wünschen und bedanke dich. So kannst du ruhigen Gewissens die Feierlichkeiten verlassen. Es muss nicht dein schönster Tag im Leben werden, sondern der der Braut.

Viele Grüsse

Anna

Das könnte dich auch noch interessieren: DRESSCODE Wedding

No Comments Yet

Comments are closed